Danke, ich komme zurecht!

Heute geht es um ein Thema aus der Rechtschreibung:

um die Wörter zurecht und zu Recht.

Das Wort zurecht- ist eigentlich ein Bestandteil von verschiedenen Verben,

zum Beispiel von zurechtbiegen, zurechtkommen, zurechtlegen, zurechtweisen.

Es wird klein- und aneinandergeschrieben.

Allerdings steht es öfter mal getrennt vom Verb, zum Beispiel in folgenden Sätzen:

Die Lehrerin weist den Schüler für sein Verhalten zurecht.

Legt euch eure Argumente für die Diskussion schon vorher zurecht.

 

Zu Recht ist wiederum ein Ausdruck mit eigener, anderer Bedeutung.

Er bedeutet etwas Ähnliches wie mit Recht.

Beispiel:

Das Handy-Verbot im Unterricht besteht meiner Meinung nach zu Recht.

Wenn diese Bedeutung gemeint ist, schreibt man immer in zwei Wörtern und Recht groß.

Anderes Beispiel:

Auf deine Leistung kannst du zu Recht stolz sein.

Na, also!

Habt Spaß mit Sprache ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0